Ausflug in die Geschichte und Wallfahrtsorte der Insel Elba

Wallfahrtsorte Insel Elba

Dem Besucher stehen eine ganze Reihe an Optionen, um die Insel Elba zu Fuss zu entdecken, zur Verfügung, so zum Beispiel, die große Überquerung Elbas, den Monte Capanne zu Fuß erklimmen, und die Wanderwege fürs Trekking auf der Insel Elba. Aber um tatsächlich eine Reise in die Geschichte und die Kultur zu machen, gibt es auch eine weitere Möglichkeit, dargestellt in Form der Wallfahrtsorte auf der Insel Elba.

Viele von ihnen stammen aus der Zeit unmittelbar nach dem Zusammbruch des römischen Reiches. Die Küsten der Insel Elba waren nicht mehr sicher, die Bevölkerung schrumpfte, ganze Dörfer zogen in die bergige Gegend, sehr viel schwieriger zu erreichen. In den abgelegeren Orten entstanden kleine Mönchsgemeinden, deren Residenz die heutigen Einsiedlereien der Insel Elba, darstellen.

 

Einsiedlerei von San Cerbone

Diese kann als, die älteste und bekannteste der verschiedenen Einsiedlereien auf der Insel Elba, betrachtet werden. Die Legende besagt, das sich hierher im Jahre 572 der Heilige Bischof von Populonia, flüchtete, um Schutz vor den Langobarden zu finden. Die Einsiedlerei, befindet sich in den Bergen, in der gleichnamigen Ortschaft zwischen Poggio und Marciana.

 

Wallfahrtskirche der Madonna del Monte

Sie befindet sich in der Nähe von Marciana, eingebettet in einem dichten Kastanienwald. Ursprünglich zwischen dem XIV und dem Jahrhundert aus großen Granitblöcken erbaut, und im 16.Jahrhundert restauriert. In seinem Inneren befindet sich ein Madonnen-Bild aus dem 13.Jahrhundert.

 

Wallfahrtskirche der Madonna delle Grazie

Erbaut im 16.Jahrhundert, in der Nähe von Capoliveri, der Wallfahrtskirche formt ein lateinisches Kirchenkreuz, eine kleine Kuppel bedeckt in Form von Fischschuppen, und die obere Wölbung, weißt orientalische Elemente auf. Der Legende nach wurde sie von den Einsiedlern aus dem Gefolge von Mamiliano, erbaut.

 

Wallfahrtskirche der Madonna della Neve

Sie befindet sich in Lacona. Wurde im Laufe der Jahrhunderte, zwischen dem XVII und dem XX Jahrhundert, mehrere Male umgebaut. Ursprünglich im 16.Jahrhundert auf den Resten einer romanischen Struktur, erbaut.

 

Wallfahrtskirche der Madonna del Monserrato

Auf Wunsch des Gounerneurs von Longone José Pons y Léon wurde die Kirche errichtet, sie sollte an die gleichnamige Kirche in Katalonien erinnern. Mit einer einfachen kleinen, übertünchten Kuppel, in ihrem Inneren befindet sich eine wertvolle, schwarze Madonna.

 

Wallfahrtskirche von Santa Caterina d’Alessandria

Stammt aller Wahrscheinlichkeit nach aus dem 16. Jahrhundert.

 

Diese Klausen der Insel Elba und deren Wanderwege um sie zu erreichen, starten jeweils in den Orten, in denen sie sich befinden.

Verwandte artikel