Kitesurf auf der Insel Elba: Spots an einen fabelhaften Meer

Insel Elba KitesrufenDiesem Ziel gelingt es, alle Sportler zufrieden zustellen: Hier kann man Tauchen, Trekken, Schorcheln und Mtb fahren und um nur einige Sportarten zu nenne. Auch wem es Spaß macht, sich auf den Wellen des Meeres mit seinem eigenen „Drachen“ zu befreien, wird nicht enttäscht werden. In anderen Worten, die Insel Elba, ist auch ein ideales Ziel fürs Kitesurfen.

Auf der Insel Elba findet der Kitesurfer ideale klimatische und atmosphärische Bedingungen, um seinen Lieblingssport zu betreiben. Das Gefühl, sich im Flug über dem Postkartenmeer zu befreien, zieht jedes Jahr dutzende von Begeisterten, erneut an die Orte fürs Kitesurfen, auf der Insel Elba.

Die Spots auf der Insel Elba, sind im Durchschnitt, durch relativ kleine Strände charakterisiert, das heißt, dass man zu Abfart einigermaßen erfahren sein muß. Auch weil der Wind oftmals von der Seite kommt. Aber gerade deshalb, schenkt das Kitesurfen auf Elba, unvergeßliche Eindrücke.

Golfo Stella – Eine der allerersten spot auf der Insel Elba, die man probieren sollte. Man startet von einem Sandstrand und im Sommer weht der Mistral in nordwestlicher Richtung. Der Start könnte Anfängern einige Probleme bereiten.

Lido di Capoliveri – Ein einigermaßen großer Sandstrand, dadurch ist die Abfahrt begünstigt. Lido di Capoliveri wird vom Mistral “bedient”.

Chiessi – In dem Gebiet Marina di Campo weht der Wind nie zu stark, aber je nach Tagesbedingungen, könnten sich die geeignten Bedingungen ergeben, um die Sachen zum Kitesurfen hervorzuholen. Es reicht auch, sich etwas weiter zu fahren, knapp 10 bis 15 Minuten, um den wohl bekanntesten Spot der Insel Elba zu erreichen: den von Chiessi.

Die spot fürs Kitesurfen auf der Insel Elba, könnten auch Etappen für eine Art „thematischen Urlaub“, sein. Um sie zu erreichen, ist ein eigenes Fortbewegungsmittel zu empfehlen, indem man sein Auto oder Motorrad auf die Fähre einschifft.

Verwandte artikel