Haus von Napoleon auf der Insel Elba: ein Besuch der Wohnsitze Napoleons auf Elba

Haus Napoleon Insel ElbaWie wir schon gesehen haben, gibt es eine Menge zu tun auf der Insel Elba. Das ist aber auch der Ort, an dem der berühmteste aller Generäle und Gründer des ersten französischen Kaiserreiches, seine erste Verbannung verbrachte. In anderen Worten, würde Sie es interessieren, das Haus von Napoleon auf der Insel Elba zu besuchen?

Vom 4.Mai 1814 bis zum 26.Februar 1815, ungefähr neun Monate: So lange dauerte das Exil von Napoleon, auf Elba. Eine Zeitspanne die für den französischen Kaiser mehr als genug war, um einen seinen Abdruck auf der Insel zu hinterlassen, die von ihm modernisiert wurde, und die sich plötzlich im Zentrum der Geschichtspolitischen Ereignisse Europas befand.

Napoleon baute Straßen förderte die industrielle Entwicklung und schlug neue Verwaltungsnormen vor. Außerdem, ließ Napoleon noch weitere zwei fantastische Zeugnisse seiner Anwesenheit zurück, es geht um seine Häuser, seinem Stadtwohnsitz und seiner Sommerresidenz: die Rede ist von der Villa dei Mulini und von der Villa San Martino.

Villa dei Mulini wird im allgemeinen als sein Haus auf Elba benannt. Es befindet sich im Zentrum von Portoferraio, in einer Position die sowohl ein schönes Panorama bietet als auch strategisch gut liegt: es reicht in Anbetracht zu ziehen, das eine Bastion, des Hauses, Teil des Befestigungssystem ist, besser bekannt auch als Mediceische Festungen von Portoferraio.

Die Ville befindet sich zwischen der Festung Forte Stella und der Festung Forte Falcone, auf der Landzunge von Portoferraio, die Villa die Mulini bekommt den Namen von den Windmühlen die es hier einmal gab. Hier versuchte Napoleon die Atmosphäre des königlichen Hofes aufleben zu lassen so beeinflusst dieses Bedürfniß des französischen Kaisers die Architektur der Konstruktion.

Wenn die Villa dei Mulini die Stadtresidenz des Kaisers war, so ließ sich Napoleon auch eine Residenz bauen, in der er den Sommer verbrachte: es geht um die Villa San Martino, in der gleichnamigen Ortschaft San Martino, leicht außerhalb von Portoferraio, auf der Straße nach. Die neoklassizistische Gallerie (wurde nach dem Tod von Napoleon erbaut und in ihr wird die berühmte Statue Galatea von Antonio Canova ausgestellt) und der sogenannte „Ägyptische Saal“, sind aller Wahrscheinlichkeit die schönsten Räume der Villa San Martino.

Das Haus von Napoleon zu besuchen, (oder rum sich besser auszudrücken, die beiden Residenzen) ist ein Pflichtbesuch, während eines Urlaubes auf der Insel. Haben Sie schon, Ihre Fähre gebucht?

 

Bildquelle: flickr.com/photos/cebete

Verwandte artikel