Die Grotte del Bue Marino: eine der Überraschungen der Küste Elbas

Grotte Bue MarinoDie Küste hat ihre Besucher mit einzigartigen naturalistichen Ausblicken verwöhnt, wie die vielen Strände von der Insel Elba beweisen. Eine Küste, die jedoch noch weitere Überraschungen bereit hält und unerwartete Orte. So zum Beispiel die Grotta del Bue marino.

Um sie zu sehen, fährt man entlang der Küste der Gabbiani, die sich auf der südwestlichen Seite der Insel ausstreckt. Die Grotta del Bue marino befindet sich in der Nähe des Strandes spiaggia dell’Innamorata, in Capoliveri. Daher kann man, um zur Grotta gelangen, den gleichen Hinweisen folgen, wie um zum Stand zu kommen. Um die Grotta del Bue marino zu erreichen, muß man die Punta della Ciarpa überwinden, ein Wort das“sciarpa” (Halstuch) bedeutet und an die Legende der Innamorata (Verliebten) erinnert.

Die der Bue marino ist eine sehr geräumige Grotte. Sie verdankt ihren Namen der Tatsache, dass hier noch vor einigen Jahren, Mönchsrobben lebten. Am Ende der Grotte befindet sich ein kleiner Strand, mit Kieselsteinen, ruhig und geschützt. In der Nähe der Grotta del Bue marino befinden sich auch die kleine Insen der Insel Gemini, man kann sie schwimmend erreichen mit Schwimmmaske und Scnorchel. Im Allgemeinen, wird dieses Gebiet allen begeisterten des Schnorchelns empfohlen.

Um die Grotta del Bue Marino auf Elba zu besuchen, gibt es zwei Möglichkeiten. Die erste ist, mit den eigenen Verkehrsmitteln dort hin zu fahren mit Auto oder Motorrad den Schildern zum Strand der Innamorata zu folgen und deshalb Auto oder Motorrad mit an Bord der Fähre zu nehmen. Die zweite Möglichkeit ist, sich einen Bootsausflug auf der Insel Elba zu gönnen: die Grotta del Bue Marino ist eine unumgängliche Etappe entlang der Küste der Gabbiani.

 

Quellbild: Flickr.com/photos/btouniversity

Verwandte artikel