Die Emotion mit bloßen Händen zu klettern: Free climbing Insel Elba

Free Climbing Insel ElbaEine Reise auf die Insel Elba, bietet verschiedene Möglichkeiten, zum Sport machen:: vom Tauchen zum Trekking, vom Schnorcheln zum Mtb, es gibt für jeden Geschmack etwas. Die Insel Elba kommt, mit ihren steilen Hägen die in das Meer fallen und seinen Bergen auch allen Liebhabern des Free climbing entgegen, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene.

Es gibt viele Gebiete auf der Insel Elba, an denen es möglich ist zu klettern. Zonen, sowohl entlang der Küste, als auch im Landesinneren. Fortfolgend, finden Sie eine Auswahl der besten Punkte, an denen Sie ihre aufregende Klettertour mit bloßen Händen beginnen können.

Baia dei Pirati – Es handelt sich um eine Wand für sportliches Klettern, sie befindet sich auf der Ostseite der Insel Elba, entlang der sogenannten Küste dei Gabbiani, in Capoliveri. Die Wand blick direkt zum Meer und es ist eine der besten Klettertouren mit bloßen Händen auf Elba. Hier kommt man nur zu Fuß hin.

Falesia Ginepro – Auch diese befindet sich entlang der Küste dei Gabbiani, in der Nähe der Baia dei Pirati, auch wenn die falesia Ginepro ein bisschen weiter weg ist. Um dort hin zugelangen, muß man zu Fuß über Privatbesitz, die Wand bietet verschiedene Strecken, mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad.

Fetovaia – Man fährt nach Marina di Campo, von wo man aus den Hinweisen nach Secchetto folgt, man hält am zweiten Parkplatz, den man antrifft, wenn man von Secchetto nach Fetovaia, fährt. Der Aufstieg ist in vier Sektoren geteilt, jeder von ihnen duchkreuzt von anderen Strecken.

Grotta del Ginepro – Es geht erneut entlang der Küste dei Gabbiani: Die Höhle befindet sich am Ende des Strandes, der Aufstieg um sie zu erreichen, ist kurz aber intensiv.

La freccia – Haben Sie ert einmal die Ortschaft von Pomontesi kann man die Wand, in der Form einer Pfeilspitze sehr gute sehen, woher sie auch ihren Namen hat. Man erreicht sie, indem man einen Pfad, der mit roten Bändern ausgeschildert ist, folgt.

Madonna del Monte – Von Marciana alta folgt man den Hinweisen um zum Archäologischen Museum und der Pisana Festung zu gelangen, von hier geht es weiter zur Kirche der Madonna del Monte, hier empfiehlt es sich einen Wasservorrat anzulegen. Von der Kirche geht es zur gleichnamigen Felswand.

Remaiolo – Eine weiter Felswand fürs Freeclimbing, die sich entlang der Küste dei Gabbiani, befindet. Der Aufstieg beginnt, direkt vom Strand Remaiolo, aus. Es gibt verschiedene Routen, einige von ihnen sind jedoch nicht praktikabel.

San Bartolomeo – In Chiessi, vom kleinen Kirchplatz, kann man gut die Treppe aus Granit einsehen, mit den Angaben für den Pfad Nr. 3 des Cai. Es handelt sich um eine Kletterroute, geteilt auf zwei Wänden.

Monte Perone – Zum Schluß für das Freeclimbing auf der Insel Elba, gibt es auch den Monte Perone, erreichbar über Marina di Campo: dem Pfad folgend, der zur Einsiedelei von San Francesco Severo bringt, gelangt man zum Waldeingang, von dem man die Wand zum Klettern schon sieht

Verwandte artikel