Toremar: Informationen zu Fahrplänen, Routen und Tickets

Toremar ist die öffentliche Schifffahrtsgesellschaft, die in Konzession tätig ist und den Postdienst für die Inseln des Toskanischen Archipels durchführt. Sie wurde 1975 gegründet, aber seine Wurzeln reichen weitaus länger zurück und stammen aus dem Jahr 1909.

Es wurde das Jahr 1909 geschrieben, als die „Navigazione Generale Italiana“ nicht um die Erneuerung des Übereinkommens für den öffentlichen Verkehr und Postverkehr für die Inseln des toskanischen Archipels bat. Es fand somit eine Ausschreibung statt, bei der Carlo Allodi aus Livorno als Gewinner hervorging. Nach zwei Jahren und nach der Beauftragung des Baus fünf neuer Dampfer auf der Orlando Werft in Livorno, scheiterte Allodi. Dem Komtur Orlando gelang es, zwei Dampfer an andere Firmen zu verkaufen, aber um die drei anderen zu nutzen, entschloss man sich im Jahr 1914, die Aktiengesellschaft “Navigazione Toscana” zu gründen, die die Staatskonvention für den Verbindungsservice zum Archipel gewann.

Die Dienstleistung wurde während des Ersten Weltkriegs planmäßig fortgesetzt und die Konvention wurde erneuert. Am Ende des Zweiten Weltkrieges blieb die Firma völlig ohne Fähren, da diese im Krieg eingesetzt wurden und der Dampfer „Andrea Sgarallino“ im September 1943 während des Transports von Zivilpersonen zwischen Portoferraio und Piombino, durch ein englisches U-Boot versenkt wurde.

In der Nachkriegszeit fuhr das Unternehmen damit fort, frühere Militärschiffe zu mieten und wiederzuverwenden. Es sei darauf hingewiesen, dass die Schiffe damals zum Transport von Passagieren und Gütern verwendet wurden und die sehr seltenen Autos ebenso wie die Waren mit Kränen und Netzen an Bord verladen wurden.

Nach der zwanzigjährigen Erneuerung der Konvention im Jahr 1953 beauftragte das Unternehmen den Bau einer neuen Fähre, der “Aethalia“, die 1956 eingeweiht, den Beginn des Tourismus auf der Insel Elba einleitete, da sie schnell war und 60 Autos und 1.276 Passagiere transportieren konnte. Die anderen altmodischen Fähren, wie die “Portoferraio”, die “Porto Azzurro” und die “Rio Marina”, alte, umgewandelte Militärschiffe der Alliierten, wurden weiterhin verwendet. In den folgenden Jahren wurden sie durch das Motorboot “Ischia” ersetzt und 1974 durch die “Flaminia Nuova”, die später den Namen “Capo Bianco” erhielt.

Im Jahre 1975 wurden die regionalen Seefirmen durch das Staatsrecht neu geregelt und die Konzessionen den neu gegründeten Gesellschaften anvertraut. Bei der Gründung der Toremar (Toscana Regionale Marittima) trug Tirrenia di Navigazione 51% und die Navigazione Toscana zu 49% bei. Die Toremar trat offiziell am 1. Januar 1976 ein und erbte alle Schiffe der Navigazione Toscana. Zwischen 1979 und 1980 wurden drei neue und moderne Fähren mit innovativen Wankstabilisatoren gebaut: die “Planasia” für die Strecken von Porto Azzurro, Rio Marina und Pianosa und die Zwillingsschiffe “Marmorica” und “Oglasa“, die noch heute in auf der Strecke Piombino-Portoferraio in Betrieb sind. Im Jahr 1992, nach der Abrüstung der “Capo Bianco”, kam die neue “Aethalia” auf die Linie Piombino-Portoferraio und die “Liburna” auf die Linie Livorno-Gorgona-Capraia. Im Jahr 1999 wurde das Schnellboot “Isola di Capraia” in die Linie miteingeführt. Aufgrund der Kürze der Strecke war es für diese Art von Transport nicht sehr geeignet und ging daher nach wenigen Jahren an Tirrenia über. 2005 hingegen wurde die “Giovanni Bellini“, Zwillingsschiff der “Planasia“, von Siremar erworben und in die Flotte aufgenommen.

Im Jahr 2010 wurde Toremar von der Tirrenia-Gruppe getrennt, die privatisiert und an die Region Toskana übergeben wurde. Das Verfahren für die Privatisierung des Unternehmens und eine gleichzeitige Vereinbarung für den Transfer von Transportdienstleistungen zwischen den toskanischen Inseln und der Küste wurde schnellstmöglich in die Wege geleitet. Die Ausschreibung wurde von Moby gewonnen, die die Linien bis 2024 verwalten wird. Für weitere Informationen über die Toremar Flotte und die angebotenen Dienstleistungen, rufen Sie das Call Center unter der Telefonnummer 199.11.77.33 an oder senden Sie eine E-Mail an callcenter@toremar.it.

Abfahrtszeiten der Toremar Fähren

Die erste Fähre nach Elba fährt morgens um 5:30 Uhr vom Hafen von Piombino ab. Im Durchschnitt finden stündlich Abfahrten statt, die Zeiten können jedoch je nach Saison variieren. Die erste Abfahrt von der Insel Elba nach Piombino ist für 5 Uhr morgens geplant.

Die durchschnittliche Reisezeit beträgt etwa 1 Stunde mit der Fähre und 30 Minuten mit dem Tragflächenboot.

Für weitere Informationen sehen Sie die Fahrpläne der Fähren für die Insel Elba ein.

Fährstrecken zur Insel Elba

Um die Insel Elba zu erreichen, können Sie folgende Strecken buchen:

Toremar Ticketangebote für Schiffe und Tragflügelboote

Über das Online-Buchungssystem können Sie alle Fähr- und Tragflügelbootangebote der Firma Toremar von und zur Insel Elba vergleichen. Sie müssen nicht zum Ticketbüro gehen, sondern füllen einfach das Online-Formular aus, um alle verfügbaren Fahrpläne abzufragen und das für Sie bestgeeignete Angebot auszuwählen.

Buchungsbedingungen und Einschiffungsnormen

Alle Passagiere, die auf Toremar Fähren und Tragflächenbooten reisen möchten, müssen einen gültigen Fahrschein besitzen. Das Ticket ist personenbezogen, kann nicht an Dritte übertragen werden und gilt nur für die gebuchte Route. Die Einschiffungsnormen sehen vor, dass Passagiere ohne Fahrzeug bis zu spätestens 30 Minuten vor Abfahrt am Check-in erscheinen müssen. Hingegen Passagiere mit einem Fahrzeug müssen sich mindestens eine Stunde im Voraus am Pier präsentieren, sich in die Reihe eingliedern und den Anweisungen des Kapitäns oder seines Stellvertreters folgen.

Alle eingeschifften Fahrzeuge müssen mit angezogener Handbremse, eingelegtem Gang, ausgeschaltetem Licht, ausgeschalteter Alarmanlage und gut verschlossenen Fahrzeugtüren geparkt werden. Die Passagiere werden gebeten, vor Verlassen des geparkten Fahrzeuges, alle Wertsachen und für die Überfahrt notwendigen Gegenstände mitzunehmen.

Passagiere dürfen auf den Fähren kostenfrei bis zu 20kg und auf den Tragflächenbooten 10kg Handgepäck mitnehmen. Kinder, die den ermäßigten Fahrpreis zahlen, haben Anspruch auf je 10kg und 4kg Handgepäck auf Fähren und Schnellbooten.

Weitere Seefahrtsunternehmen von und zur Insel Elba

Die Insel Elba wird von folgenden Schifffahrtsgesellschaften bedient:

Moby Blu NavyCorsica Ferries